1. Introduction
  2. If You Dig Me Let Me Know **
  3. Sister Taught Me Guitar *
  4. Candle Is Burning Low **
  5. Just Can't Stay *
  6. Blues King Mango *
  7. Keep On Running *+
  8. Grand Casino $
  9. Going Down The Line *$
  10. They Try To Kill Me*
  11. Just Don't Care **
  12. Homesick Blues **
  13. Bloody Tears **§

R.J. MISCHO – harmonica, vocals*, bass drum on +
FRANK GOLDWASSER – guitar, vocals**
RICHARD INNES – drums

Special Guests:
ALEX SCHULTZ – guitar on $
BILLY FLYNN – guitar on §

Selten zuvor hat eine Live-Produktion derart viel Spaß gemacht!

Das Trio um die drei kalifornischen Musiker ging von Anbeginn an mit dermaßen viel Selbstvertrauen und Spielwitz an die Sache ran, dass schnell klar war: hier passiert etwas Besonderes. Harmonica, Gitarre und Schlagzeug? Kein Bass? Kein Bass. Und den vermisst niemand.
Goldwasser legt mit seiner genialen Spielweise das Fundament, Mischo erzählt seine Geschichten und Innes, einer der unbestritten besten Drummer im Blues, trommelt einfühlsam und mit höchster Präzision.
Ähnlich dem Trio von Hound Dog Taylor oder vielen kleinen Combos aus dem Süden der U.S.A. beweist das Down Home Super Trio, mit welch einfachen Mitteln mitreissender Blues gespielt werden kann.

Das groovt und powert ohne Ende, simple Riffs wachsen sich zu Shuffles aus, langsame Blues kommen mit Wucht und Intensität.

Und dann gibt es bei drei Titeln noch die besonderen Gäste Alex Schultz, einen der besten Gitarristen aus der kalifornischen Schule und Billy Flynn, regelmäßiger Gast des Lucerne Festivals.
Er spielt Slidegitarre im traditionellen Stil wie kaum ein zweiter.

Erdiger, dreckiger, manchmal rotzig-frech gespielter Blues auf eine Art und Weise, wie man ihn in unsere glattpolierten Welt nur noch selten zu hören bekommt.

Web

Reviews CCD 11081

Let me state right up front that this CD is one of the best that I have heard in a long while. Featuring three well known West Coast blues players, The Down Home Super Trio plays blues the old fashioned way – raw. (…)
Kudos to the Down Home Super Trio for adopting the trio format and trying an approach that most modern bands would not attempt. It takes very skilled musicians to pull this off and these guys have succeeded big time. Very highly recommended.

Southwest Blues Magazine
Spring 2005
Barry Gober

These guys are real blues players who were born to play at festivals like this, spurred
on by a fanatical, noisy audience. (…)
If you like a raw, individual and unsophisticated sound, this CD is for you.

Blues Matters
Spring 2005
Dave Scott

Pure hard drivin’ Chicago blues with a demolishing straight playing with no ‘design stylistic concessions’. A bright powerful hot album that makes me think the real blues spirit was there that particular night… and you have the proof here. . VERY GOOD.

lahoradelblues.com
2005
Vincente Zumel

Das Down Horne Super Trio war 2003 eine der großen Überraschungen des Lucerne Blues Festivals, und die vorliegende Live-CD belegt dies eindrucksvoll. Eine geniaJe Zusammensetzung lädt zum Zuhören und Genießen ein. (…) Die vielfältigen Rootsschattierungen des Trios verzaubern schier. Dazu sind noch illustre Gäste wie Alex Schultz, Gitarre, auf “Grand Casino” und “Going Down The Line” sowie Billy Flynn, ebenfalls Gitarre, auf “Bloody Tears” zu hören. Hier kann man sich nur mehr entspannt zurücklehnen und andächtig lauschen. Für Fein schmecker!
*****

Concerto (A)
February/March 2005
Dietmar Hoscher